Endlich ein Zuhause , im digitalen Sinne.
Optische und akustische Schönheit, sehr persönlich, pure Freude an der Melancholie.

Beim DJ spielen kommen gelegentlich Mixtapes raus, sonst bin ich am liebsten Kurator dessen was mir auf meiner täglichen Suche so begegnet.

Mixtapes hier



und noch so ein Soundcloudkonto für
Die Jungs und mich
dann habe ich da noch eine lange Liste von
Favoriten

Schau dich ruhig um, und bis bald.
V.
Lebenszeichen #6, Ein (beinahe) bilderloser Zwischenbericht. Dafür gibt es diverse Gründe; Das Haus welches wir in Pakpattan bewohnen ist zwar groß und luxuriös (den Umständen entsprechend) aber, wie schon erwartet, sind warmes Wasser und Strom hier durchaus keine Selbstverständlichkeiten. Vom Internetzugang ganz zu schweigen. An kalte Duschen gewöhnt man sich schnell, seit wir einen Generator haben sind wir auch nicht länger auf Kerzen angewiesen.  Ich kann zum Glück das Telefon einer Ethnologin die mit an der Hochzeit teilnimmt nutzen um einfachste Onlineaufgaben zu erledigen.  Aber meine nächsten Fotouploads werden sich wohl verzögern bis wir kommende Woche nach Lahore aufbrechen.

Lebenszeichen #6, Ein (beinahe) bilderloser Zwischenbericht. Dafür gibt es diverse Gründe; Das Haus welches wir in Pakpattan bewohnen ist zwar groß und luxuriös (den Umständen entsprechend) aber, wie schon erwartet, sind warmes Wasser und Strom hier durchaus keine Selbstverständlichkeiten. Vom Internetzugang ganz zu schweigen. An kalte Duschen gewöhnt man sich schnell, seit wir einen Generator haben sind wir auch nicht länger auf Kerzen angewiesen. Ich kann zum Glück das Telefon einer Ethnologin die mit an der Hochzeit teilnimmt nutzen um einfachste Onlineaufgaben zu erledigen. Aber meine nächsten Fotouploads werden sich wohl verzögern bis wir kommende Woche nach Lahore aufbrechen.

Lebenszeichen #6 Ein Nachtrag. Das Festessen nach der Hochzeit war wie immer üppig, so langsam habe ich, wie ich glaube, einen Großteil der hier typischen Gerichte zu Gesicht bekommen. Der Bräutigam und ich suchten danach noch den Schneider auf, der seinen Anzug für den nächsten Teil der Zeremonie (, Walima war der Name glaube ich, ) gefertigt hat. Die Szenen dort waren wie aus einem dystopischen Szenario der 80er, ich konnte wegen dem hohen Tempo mit dem wir uns durch die Gänge geschlängelt haben kaum Fotos machen, deswegen nur ein paar Schnappschüsse. Der Abend endet jetzt inmitten einer Gruppe aus Freunden und Brüdern des Bräutigams, das Gesprächstempo ist ein aussgesprochen hohes. Es macht sich Entspannung breit, und Vorfreude in Anbetracht unserer morgigen Reise ins Punjab.

Lebenszeichen #5 Faisan Mosque. Mission Hochzeit erfolgreich. Und mir wurde die Sondergenehmigung erteilt Fotos zu machen bei der Zeremonie. Die Braut durfte von der Galerie zusehen wie der Bräutigam die Papiere im Gebetsraum unterzeichnete. So viel Absurdität auf einmal. jetzt wirds nochmal ruhig, bevor wir zum großen Familientreffen aufs Land fahren.

“Tell me, and I’ll forget. Show me, and I’ll remember. Involve me, and I’ll learn.”

—Marla Jones (via liberatingreality)

(via n9nlinear)

Lebenszeichen #4 Islamabad, die Ereignisse verdichten sich, wohl der vorletzte Abend in der Hauptstadt. Je nachdem ob wir morgen in die Moschee können, was von den Verantwortlichen dort abhängt, die (durchaus keine Seltenheit hier wie man mir erzählte,) nicht unbedingt für ihre Zuverlässigkeit bekannt sind.
Die vorhochzeitlichen Einkäufe sind immerhin zu ihrem Abschluss gekommen Ich trage nun endlich auch mal meine Kurta plus Shalwar, das Zeug ist dermaßen bequem, ich will nie wieder was anderes anziehen. Wenn die Zeit reicht werde ich mir zusätzlich zu der Stangenware auch noch ein paar Sachen schneidern lassen. Die Fahrt auf der Klapperkiste von Motorrad die hier quasi jeder fährt, war teils ein Balanceakt, mit beiden Händen an der Kamera. Langsam würde ich den Weg zu uns in den Sektor wohl auch finden.
Die Vergleiche zu den Vereinigten Staaten die mir andauernd in den Sinn kommen sind derart absurd, dass ich es inzwischen aufgegeben habe Dinge zu kontextualisieren. Statt zu verstehen versuche ich einfach zu absorbieren.

Lebenszeichen #4 Islamabad, die Ereignisse verdichten sich, wohl der vorletzte Abend in der Hauptstadt. Je nachdem ob wir morgen in die Moschee können, was von den Verantwortlichen dort abhängt, die (durchaus keine Seltenheit hier wie man mir erzählte,) nicht unbedingt für ihre Zuverlässigkeit bekannt sind.
Die vorhochzeitlichen Einkäufe sind immerhin zu ihrem Abschluss gekommen Ich trage nun endlich auch mal meine Kurta plus Shalwar, das Zeug ist dermaßen bequem, ich will nie wieder was anderes anziehen. Wenn die Zeit reicht werde ich mir zusätzlich zu der Stangenware auch noch ein paar Sachen schneidern lassen. Die Fahrt auf der Klapperkiste von Motorrad die hier quasi jeder fährt, war teils ein Balanceakt, mit beiden Händen an der Kamera. Langsam würde ich den Weg zu uns in den Sektor wohl auch finden.
Die Vergleiche zu den Vereinigten Staaten die mir andauernd in den Sinn kommen sind derart absurd, dass ich es inzwischen aufgegeben habe Dinge zu kontextualisieren. Statt zu verstehen versuche ich einfach zu absorbieren.

Search
Navigate
Archive

Text, photographs, quotes, links, conversations, audio and visual material preserved for future reference.

Likes

A handpicked medley of inspirations, musings, obsessions and things of general interest.